Feldenkrais

Feldenkrais – Was ist das?

Ich war vor kurzem auf einer Fortbildung zur Feldenkrais-Methode.

Wenn Du wissen möchtest, um was es sich dabei handelt und wie wir diese Methode für Dich gewinnbringend einsetzen können, dann lies schnell weiter. 😉

Die Feldenkrais-Methode ist nach ihrem Begründer Moshé Feldenkrais (1904-1984) benannt und kann, ganz kurz gesagt, als Lernmethode verstanden werden.

Sie orientiert sich am sogenannten „organischen Lernen“ –  so wie es in der „natürlichen“ Entwicklung vom Baby zum Kleinkind stattfindet. Feldenkrais nahm, aufgrund seiner Beobachtungen und Studien an, dass sich dieses Lernen auch über die Kindheit hinaus fortführen lässt.

Fahrrad fahren oder schwimmen lernen – das ist organisches Lernen!

Mit der Feldenkrais-Methode wird somit die Möglichkeit geschaffen, sich selbst zu entwickeln, wie wir es einst als Kleinkinder taten. Diese Entwicklung basiert im Wesentlichen auf zwei Dingen: Wahrnehmen und Bewegen.

Da der Mensch für Bewegung gemacht ist, kommt die Feldenkrais-Methode einem Bewegungsunterricht sehr nahe. Deine Bewegungen werden optimiert und das über Jahre angeeignete Bewegungsrepertoire erweitert. Das hilft dabei Dein volles Potential auszuschöpfen.

Feldenkrais lehrte, dass sich durch die Schulung der eigenen Wahrnehmung von Körperempfindungen und -bewegungen grundlegende menschliche Funktionen verbessern lassen.

Dies führt im Allgemeinen dazu, dass gerade schmerzhafte Bewegungen als deutlich leichter und angenehmer empfundenen werden.

Wer keine Fehler macht, kann auch nicht lernen.“ (Moshé Feldenkrais)

Ein Schlüsselelement der Methode ist das „Lernen“ lernen. Man vergegenwärtigt sich, dass der Körper ein zusammenhängendes System ist und versucht sich klarzumachen, welche Teile des Körpers wie arbeiten und prüft dabei die einzelnen Bewegungszusammenhänge. Wir nennen diese Bewegungszusammenhänge dann organische Bewegungen.

Organisch steht hier als Synonym für leicht und effektiv, also eine Bewegung frei von Schmerzen und Einschränkungen. Die elementare Frage „Wie bewegte ich mich?“ bestimmt den gesamten Verlauf.

„Die Feldenkrais-Methode ist für jeden geeignet.“

In der Praxis können Methoden aus dem Feldenkrais bei Klienten mit z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Schmerzsymptomen, Bewegungseinschränkung und viele andere Diagnosen angewendet werden.

Das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten ist sehr weit gefächert.

Wenn Du mehr über die Feldenkrais-Methode wissen möchtest, sprich mich oder unser Team gern an.

Auf bald,
Eure Jana Liebert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.